Google Passwort-Manager erhält vier wichtige Neuerungen

Google Passwort-Manager erhält vier wichtige Neuerungen

Der Google Passwort-Manager informiert Nutzer künftig darüber, wenn ihr Passwort durch eine Sicherheitslücke gestohlen wurde.

Google hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Google I/O vier wichtige Neuerungen für seinen Passwort-Manager angekündigt . Über einen verbesserten Passwort-Import können Passwörter aus anderen Manager-Tools in Zukunft einfacher in den Google Passwort-Manager importiert werden. Durch eine tiefere Chrome- und Android-Integration können sichere Passwörter zudem einfacher von der Desktop- in die App-Nutzung übertragen werden.

Ebenfalls neu ist der automatische Passwort-Alarm. Dabei prüft der Google Passwort-Manager, ob eines der gespeicherten Passwörter des Nutzers durch eine Sicherheitslücke durch dritte gestohlen wurde. Ist das der Fall, alarmiert das Tool den Nutzer über diesen Umstand mit einem „Passwort ändern“-Button durch den Google Assistant. Mit dem Klick auf diesen Button führt der Passwort-Manager den Nutzer auf die betroffene Seite, wo er sein Passwort ändern kann. Eine ausführliche Anleitung für das Ändern gefährdeter Passwörter hat Google über seinen Blog veröffentlicht. Der Google Assistant hilft Nutzern über ein neues Feature zum automatischen Ändern das Passwort außerdem bei diesen Schritten. Die neue Funktion wird aktuell für Chrome und Android in den USA ausgeliefert. Weitere Länder sollen in den nächsten Monaten folgen.

Die neuen Funktionen für den Passwort-Manager sind nur einige von vielen Sicherheits-Neuerungen, die Google im Rahmen seiner Konferenz angekündigt hat. Ebenfalls neu ist ein "Quick Delete"-Feature, das die letzten 15 Minuten im Suchverlauf löscht oder der neue "Locked Folder" für Google Fotos, in dem sich private Bilder sicher aufbewahren lassen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *