Wieso Backups so lange brauchen und was du tun kannst – How To Live Online

Datenbackups werden erst durch Verschlüsselung sicher

Egal, ob Cloud Backup oder Festplatte: Ihr Datenbackup ist erst durch die richtige Verschlüsselung sicher. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen…

Verschlüsselung: Die Sicherheit Ihrer Backups erhöhen

Die Sicherheit ist eine der wichtigsten Fragen bei der Wahl Ihres Backup-Dienstleisters. Ein professioneller Cloud-Dienstleister mit End-to-End-Verschlüsselung wird Ihnen hierbei stets das Höchstmass an Schutz vor Hackern bieten, redundante Backups sichern Sie zudem doppelt gegen Datenverluste ab. Allerdings sind vor allem Privatnutzer häufig nicht bereit, Geld für eine Datensicherung zu bezahlen. Um die kostenlosen Alternativen dennoch einigermassen abzusichern, sollten Sie wenigstens über eine Verschlüsselung Ihrer Daten nachdenken.

Was bedeutet eigentlich „Verschlüsselung“

Die Verschlüsselung ist eine uralte Methode, um Daten (zum Beispiel Briefe, Tonaufnahmen oder stenographierte Botschaften) für Unbeteiligte unlesbar zu machen. Heutzutage ist dies auch mit Videos, Bildern uvm. möglich. Bei der Verschlüsselung wird der eigentliche Inhalt, also zum Beispiel der Text, durch einen speziellen „Geheimschlüssel“ in einen chiffrierten Text umgewandelt und kann nur durch jene Personen wieder in den Klartext zurückübersetzt werden, welche den Geheimschlüssel kennen. Da es für einen solchen Geheimschlüssel unzählige Möglichkeiten gibt, ist die Verschlüsselung bis heute die sicherste Technologie gegen Datendiebstahl.

Die spannende Geschichte der Verschlüsselung

Früher wurden Verschlüsselungen in der Regel noch von Hand durchgeführt, später kamen erste automatische Chiffriermaschinen auf den Markt. Die wohl bekannteste Chiffriermaschine der Geschichte ist die sogenannte „Enigma“. Als Verschlüsselungsmaschine der deutschen Wehrmacht wurde sie im zweiten Weltkrieg eingesetzt. Ihre Entschlüsselung durch die Alliierten soll einen grossen Anteil zur Beendigung des Weltkrieges beigetragen haben.

Wie können digitale Daten verschlüsselt werden

Heutzutage befinden wir uns zum Glück nicht mehr in den Zeiten des zweiten Weltkrieges, dafür aber in jenen der Internetkriminalität. Während die Enigma als Rotor-Schlüsselmaschine noch mechanisch arbeitete, können digitale Programme mittlerweile selbständig Geheimschlüssel entwerfen, Ihre Daten ver- und bei Bedarf wieder entschlüsseln. Verschiedene Anbieter bieten eine entsprechende Software als sogenannte „Freeware“, also kostenlos, an. Herunterladen, installieren, verschlüsseln, sichern…so einfach ist das Chiffrieren heutzutage. Vollständige Sicherheit jedoch, wird Ihnen ein Gratis-Programm niemals bieten können. Dennoch möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über drei solcher Freeware-Anbieter geben:

1. Cloudfogger

Das Programm „Cloudfogger“ verschlüsselt Ihre Daten lokal, schon bevor Sie diese in eine Dropbox, Google Drive oder OneDrive hochladen. So haben weder die Anbieter selbst noch externe Dritte Zugriff auf Ihre Daten.

2. PanBox

Die „PanBox“ ist eine noch sehr neue Software auf dem Markt, die aber durch die deutschen Fraunhofner-Institute gefördert und speziell auch für „Laien“ der Verschlüsselung konzipiert wurde. Sie erlaubt die Ver- und Entschlüsselung von Daten durch mehrere Personen sowie Geräte.

3. Boxcryptor

Das Programm „Boxcryptor“ bietet ebenfalls eine kostenlose Version an, wenn Sie als Privatnutzer nicht viel Geld in die Datensicherung investieren möchten.

Das Grundproblem der Verschlüsselung

Mit einem lokalen Verschlüsselungsprogramm haben Sie bereits einen grossen Schritt in Richtung Datensicherheit gemacht, allerdings haben all diese Software-Lösungen ein Grundproblem: Sollte Ihr Rechner, und damit Ihre „digitale Identität“, einmal unvorhergesehen kaputt oder verloren gehen, können Sie Ihre Daten je nach Programm gar nicht mehr oder nur mit viel Aufwand von einem anderen Rechner aus wieder entschlüsseln. Die sinnvollere Lösung liegt daher in einem professionellen Cloud Backup mit End-to-End-Verschlüsselung durch die bewährte SSL-Technologie. Als externer Anbieter stellen wir von Swissbackup24 sicher, dass Sie Ihre Daten jederzeit sowie orts- und rechnerunabhängig abrufen können und dabei vom Höchstmass an Sicherheit profitieren. Auch als Privatnutzer ist dies ein attraktives Angebot, denn bei uns können Sie den benötigten Speicherplatzbedarf selbst festlegen und bezahlen nur, was Sie auch tatsächlich nutzen…

So aktivieren Sie Ende-zu-Ende-verschlüsselte Backups in WhatsA

Diese Seite wurde mit Hilfe von KI und maschinellem Lernen übersetzt, bevor sie von einem menschlichen Redakteur in Ihrer Muttersprache überprüft wurde.

(Pocket-lint) - WhatsApp hat eine neue Sicherheitsfunktion für mobile Nutzer eingeführt: Ende-zu-Ende verschlüsselte Backups.

Außerdem: 45 geheime WhatsApp-Tipps und -Tricks

Ende-zu-Ende verschlüsselte Backups sind für die iOS- und Android-Versionen der WhatsApp Mobile App verfügbar, teilte Facebook mit. Denken Sie daran, dass WhatsApp seit langem eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Chats und Anrufe anbietet, aber jetzt ist die Technologie für iCloud- und Google Drive-Backups verfügbar.

WhatsApp-Backups werden in iCloud oder Google Drive gespeichert, wo Apple oder Google bei Bedarf den Strafverfolgungsbehörden nachkommen können, um Ihre Backups auszuhändigen. Aber mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können Ihre Cloud-Backups gesichert werden. Grundsätzlich werden WhatsApp-Benutzer, die sich anmelden, aufgefordert, einen 64-stelligen Verschlüsselungsschlüssel zu speichern oder ein an den Schlüssel gebundenes Passwort zu erstellen. Es ist alles sehr technisch, aber theoretisch sollte es anderen fast unmöglich machen, auf Ihre Backups zuzugreifen.

Es ist PC Gaming Week in Zusammenarbeit mit Nvidia GeForce RTX von Rik Henderson · 10 Kann 2022 Die PC Gaming Week in Zusammenarbeit mit Nvidia GeForce RTX läuft die ganze Woche über auf Pocket-lint.

Denken Sie daran: Sie können Ihr Backup nicht wiederherstellen, wenn Sie Ihre WhatsApp-Chats verlieren und Ihr Passwort oder Ihren Schlüssel vergessen. WhatsApp kann Ihr Passwort nicht zurücksetzen oder Ihr Backup für Sie wiederherstellen. Es hat ein Whitepaper veröffentlicht, in dem Benutzer detailliert erfahren, wie Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen funktionieren – insbesondere auch für Cloud-Backups.

Öffnen Sie die neueste Version der mobilen WhatsApp-App. Gehe zu den Einstellungen. Tippen Sie auf Chats > Chat-Backup > End-to-End-verschlüsseltes Backup. Tippen Sie auf Weiter und folgen Sie dann den Anweisungen, um ein Passwort oder einen Schlüssel zu erstellen. Tippen Sie auf Fertig. Warten Sie, bis WhatsApp Ihr Ende-zu-Ende-verschlüsseltes Backup vorbereitet.

Möglicherweise müssen Sie eine Verbindung zu einer Stromquelle herstellen.

Besuchen Sie die Support-Seite von WhatsApp für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Backups.

Schreiben von Maggie Tillman.

Wieso Backups so lange brauchen und was du tun kannst – How To Live Online

Die Sicherung deiner Daten ist eines der wichtigsten Dinge, die du tun kannst, um dich vor einer Katastrophe zu schützen. Leider schieben es viele Leute auf, weil sie nicht stundenlang warten wollen, bis ihr Backup fertig ist. In diesem Blogbeitrag stellen wir dir die besten Methoden vor, um deine Daten schnell und einfach zu sichern!

Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, wie lange es dauert, Daten zu sichern. Einer der größten Faktoren ist die Geschwindigkeit deiner Internetverbindung. Wenn du eine langsame Verbindung hast, dauert es länger, deine Daten zu sichern, als wenn du eine schnelle Verbindung hast. Ein weiterer Faktor ist, wie oft die Daten zwischen den Servern übertragen werden. Wenn die Daten mehrmals übertragen werden müssen, dauert es länger, als wenn sie nur einmal übertragen werden müssen. Wenn die Daten verschlüsselt gespeichert werden, dauert es außerdem länger, als wenn sie im Klartext gespeichert werden. Schließlich kann auch das Protokoll, das für die Datensicherung verwendet wird, die Dauer beeinflussen.

In diesem Blogbeitrag gehen wir auf all diese Faktoren ein und geben dir Tipps.

Kleine Vorwarnung: Wenn du gerade auf der Suche nach einem Backup-Tool bist, kannst du dir das ansehen, das ich benutze. Klicke auf diesen Link und mache von einer 90-tägigen Testphase Gebrauch.

1. Backups verschlüsselt zu speichern, ist gut, kann aber die Dinge verlangsamen

Und das ist nur möglich, wenn du die richtige Software hast. Die Verschlüsselung der Backups ist nicht immer selbstverständlich. Aber die Übertragung der Backups schon. Zumindest, wenn du eine einigermaßen aktuelle Backup-Software verwendest.

Warum ist das Backup langsamer, wenn die Backup-Dateien verschlüsselt gespeichert werden?

Wenn du Daten verschlüsselst, werden sie in ein Format umgewandelt, das für Menschen oder Computer unlesbar ist. Bei diesem Prozess, der Verschlüsselung genannt wird, werden mathematische Algorithmen verwendet, um Daten so zu verschlüsseln, dass sie ohne den richtigen Schlüssel nur sehr schwer wieder rückgängig gemacht werden können.

Es gibt ein paar verschiedene Methoden, mit denen du deine Backup-Daten verschlüsseln kannst:

Symmetrische Schlüsselverschlüsselung: Verwendet denselben Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln der Daten

asymmetrische Schlüsselverschlüsselung: verwendet zwei verschiedene Schlüssel, einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel

Pretty Good Privacy (PGP): verwendet eine Kombination aus symmetrischer und asymmetrischer Schlüsselverschlüsselung

Der Backup-Prozess dauert in der Regel länger, wenn die Sicherungsdateien verschlüsselt gespeichert werden, weil es eine arbeitsintensivere Aufgabe ist. Das ist aber auch der Grund, warum es so sicher ist. Wenn du nach einer sicheren Backup-Lösung suchst, empfehle ich dir, eine Backup-Software zu verwenden, die Verschlüsselung unterstützt.

2. Backup-Geschwindigkeit hängt von der Datenverbindung ab

Dies ist vielleicht der offensichtlichste Faktor, aber er ist es wert, erwähnt zu werden. Wenn du eine langsame Internetverbindung hast, wird dein Backup länger dauern als bei einer schnellen Verbindung. Das liegt daran, dass beim Backup die Daten von deinem Computer auf das Backup-Ziel übertragen werden müssen. Die Geschwindigkeit deiner Verbindung bestimmt, wie lange dies dauert.

Abhängig davon, wo du deine Backups speicherst, gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst, um die Geschwindigkeit deiner Backups zu verbessern:

Verwende eine kabelgebundene Verbindung anstelle einer drahtlosen Verbindung.

Wenn du deine Daten in der Cloud sicherst, verwende einen Sicherungsdienst, der schnellere Sicherungsgeschwindigkeiten bietet.

Wenn du auf einer externen Festplatte sicherst, achte darauf, dass sie mit einem USB-Kabel an deinen Computer angeschlossen ist, das die Datenübertragung unterstützt.

Wusstest du schon…

…dass die Backup-Geschwindigkeit nie mit der Uploadgrenze der Internetverbindung übereinstimmen kann. Das liegt daran, dass das Backup auf den Zielspeicherort geschrieben werden muss. Die durchschnittliche Backup-Geschwindigkeit aller Backup-Software liegt bei etwa 20-40 MBs. Die Backup-Zeiten können von ein paar Stunden für kleinere Backups bis zu Tagen oder sogar Wochen für größere Backups reichen.

Das Protokoll, die Bandbreite und die Schreibgeschwindigkeit der Hardware an den Backup-Standorten können die Geschwindigkeit erheblich einschränken.

Du kannst Daten schneller sichern, indem du sie komprimierst

Eine Möglichkeit, dein Backup zu beschleunigen, ist die Komprimierung der Daten. Die Datenkomprimierung kann die Zeit, die du für die Sicherung deiner Daten brauchst, um bis zu 95% reduzieren. Es gibt eine Reihe von Softwareprogrammen, mit denen du deine Daten komprimieren kannst. Wir empfehlen dir, dich über die beste Option für deine Bedürfnisse zu informieren.

Der zusätzliche Schritt und die Zeit, die die Komprimierung in Anspruch nimmt, können jedoch die Zeitersparnis bei der Übertragung des Backups auffressen (oder übersteigen).

Benutze ein inkrementelles Backup, um Zeit zu sparen

Wenn du viele Daten zu sichern hast, kann es hilfreich sein, ein inkrementelles Backup zu verwenden. Bei einer inkrementellen Sicherung werden nur die Dateien gesichert, die sich seit der letzten Sicherung geändert haben. Das kann eine Menge Zeit sparen, vor allem wenn du nur einen kleinen Teil deiner Daten sichern musst.

Manchmal sind sich die Leute solcher Funktionen nicht bewusst und sichern die gesamte Datenmenge statt der Daten, die hinzugefügt oder geändert wurden.

3. Langsamere und schnellere Protokolle für Backups

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Backup-Geschwindigkeit beeinflusst, ist das verwendete Protokoll. Es gibt eine Vielzahl von Protokollen, und jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Die beliebtesten Protokolle sind Swift, S3 und SFTP. Swift ist das schnellste Protokoll, steht aber nur bei bestimmten Backup-Lösungen zur Verfügung. S3 ist langsamer als Swift, aber besser kompatibel. Letztendlich muss das verwendete Protokoll zu deinen Bedürfnissen und Anforderungen passen.

Swift:

– Das schnellste Protokoll, das aber nur bei bestimmten Backup-Lösungen verfügbar ist. Der vollständige Name ist OpenStack Swift Keystone (normalerweise wird Version 3 verwendet).

S3:

– Langsamer als Swift, aber breiter kompatibel. Der vollständige Name ist Amazon Simple Storage Service.

SFTP:

– Ein beliebtes Protokoll, das für seine Zuverlässigkeit bekannt ist. In Bezug auf die Geschwindigkeit ist es das Mittelding. Es ist die sicherere Version von FTP. Es wurde schon in den Anfängen des Internets verwendet und ist immer noch beliebt.

FTP:

Der Vorgänger von SFTP. Es ist nicht so sicher, aber normalerweise schneller als SFTP. Es sollte nur verwendet werden, wenn du eine sehr schnelle Verbindung hast und kleine Datenmengen sicherst.

Relativ einfach einzurichten. Allerdings ist es nicht so sicher wie SFTP. Es ist nicht mehr so beliebt wie früher, wird aber immer noch von einigen Backup-Lösungen verwendet. Es ist bekannt dafür, dass es langsamer ist als andere Protokolle.

Meine Wahl für die Sicherung all meiner Daten ist SwissBackup. Du hast es vielleicht schon erraten: Es kommt aus der Schweiz und unterstützt alle oben genannten Protokolle. Dieser Partnerlink bringt dich direkt zum Angebot. Du bekommst eine 90-tägige kostenlose Testversion. Ja, 3 Monate. Du hast nichts zu verlieren – es sei denn, du machst weiter ohne ein Backup-Tool.

4. Wie oft die Daten zwischen den Servern weitergegeben werden

Dies kannst du nicht beeinflussen, sondern nur der Anbieter deiner Backup-Lösung. Deshalb solltest du das prüfen, bevor du dich für ein bestimmtes Backup-Tool entscheidest.

Die Anzahl der Sicherungsorte: Das hat zwar nicht direkt mit der Geschwindigkeit zu tun, aber du solltest darauf achten, dass dein Anbieter mehr als eine Kopie deiner Backups aufbewahrt. Und nicht nur das: Eine Kopie sollte sich an einem anderen physischen Ort befinden (z.B. in einem anderen Rechenzentrum)

Nur um kurz auf die verschiedenen Backup-Typen einzugehen:

Die 3 Backup-Klassen/-Typen sind…

…Lokales Backup (Onsite-Backup)

…Offsite-Backup

…Cloud-Backup

Lokales Backup (Vor-Ort-Backup): Das ist die schnellste und einfachste Art der Sicherung, denn dabei werden die Daten einfach auf eine externe Festplatte oder ein anderes Speichermedium kopiert. Der Nachteil dieser Methode ist, dass bei Verlust oder Diebstahl deines Computers auch dein Backup verloren geht. Auch bei einem Brand oder einer Naturkatastrophe könnte dein Backup zerstört werden.

Offsite-Backup: Bei dieser Art der Sicherung werden deine Daten auf einem entfernten Server gespeichert, der sich normalerweise an einem anderen Ort als dein Computer befindet. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie deine Daten vor Verlust durch Diebstahl, Feuer oder Naturkatastrophen schützt. Der Nachteil ist, dass es länger dauern kann, bis du deine Daten wiederherstellen kannst.

Cloud-Backup: Ein Cloud-Backup ähnelt dem Offsite-Backup, ist aber nicht an einen einzigen Ort gebunden und gilt daher als weniger anfällig als das klassische Offsite-Backup. Bei dieser Art der Sicherung werden deine Daten auf einem entfernten Server gespeichert, der sich normalerweise an einem anderen Ort als dein Computer befindet. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie deine Daten vor Verlust durch Diebstahl, Feuer oder Naturkatastrophen schützt. Der Nachteil ist, dass es länger dauern kann, bis du deine Daten wiederherstellen kannst, wenn du sie wieder brauchst. Außerdem brauchst du eine Internetverbindung, um deine Daten sichern und wiederherstellen zu können.

Welche Sicherungsmethode für dich die beste ist, hängt von deinen Bedürfnissen ab. Die wichtigste Frage, die du dir stellen solltest, ist, wie wichtig die Daten für dich oder dein Unternehmen sind. Wenn die Antwort „sehr“ oder ähnlich lautet, solltest du darauf achten, dass der Anbieter deine Daten so sicher wie möglich aufbewahrt.

Für welche Backup-Methode du dich auch entscheidest, ich empfehle dir, sie regelmäßig zu testen, um sicherzustellen, dass sie richtig funktioniert.

5. Ineffektive Backup-Konfiguration

Es ist nicht nur das Backup-Protokoll, das dein Backup langsam machen kann, sondern auch eine ineffiziente Konfiguration. Deshalb ist es wichtig, dass du dich bei deinem Backup-Anbieter erkundigst, wenn du dir unsicher bist, und dir notfalls professionelle Hilfe holst.

Ein Beispiel für eine schlechte Backup-Konfiguration wäre, die Daten auf einer Festplatte zu sichern, die sich auf demselben Server befindet wie die Daten. Wenn der Server abstürzt, sind sowohl die Daten als auch das Backup verloren. Eine bessere Konfiguration wäre, die Daten auf einer Festplatte zu sichern, die sich auf einem anderen Server befindet. Auf diese Weise hast du immer noch ein Backup deiner Daten, wenn der erste Server abstürzt.

Benutze ein inkrementelles Backup, um Zeit zu sparen

Wenn du viele Daten zu sichern hast, kann es hilfreich sein, ein inkrementelles Backup zu verwenden. Bei einer inkrementellen Sicherung werden nur die Dateien gesichert, die sich seit der letzten Sicherung geändert haben. Das kann eine Menge Zeit sparen, vor allem wenn du nur einen kleinen Teil deiner Daten sichern musst.

Es gibt viele Faktoren, die sich darauf auswirken können, wie lange es dauert, Daten zu sichern. In diesem Blogbeitrag haben wir die wichtigsten davon besprochen und dir Tipps gegeben, wie du dein Backup beschleunigen kannst. Wir hoffen, du fandest diese Informationen hilfreich!

Nun, da du weißt, wie du deine Daten schnell und einfach sichern kannst, gibt es keine Ausrede mehr, es nicht zu tun! Ein Datenverlust kann jederzeit passieren, deshalb ist es wichtig, vorbereitet zu sein (auch wenn das bedeutet, dass dein Backup ewig dauert).

Wichtige Punkte zum Merken:

Die Sicherung deiner Daten ist wichtig!

Viele Faktoren beeinflussen die Sicherungsgeschwindigkeit, darunter die Geschwindigkeit deiner Datenverbindung, wie oft die Daten zwischen den Servern übertragen werden, ob die Daten verschlüsselt gespeichert werden und welches Protokoll für die Sicherung verwendet wird.

Du kannst die Backup-Geschwindigkeit verbessern, indem du deine Daten komprimierst, ein inkrementelles Backup verwendest oder ein schnelleres Backup-Protokoll wählst.

Recherchiere die beste Backup-Lösung für deine Bedürfnisse, um sicherzustellen, dass du deine Daten schnell und einfach sicherst!

Wenn du auf der Suche nach einem Backup-Tool bist, empfehle ich dir meins:

SwissBackup

Dieser Affiliate-Link bringt dich direkt zum Angebot. Du bekommst eine 90-tägige kostenlose Testversion. Ja, 3 Monate huiuiui. Du hast nichts zu verlieren – es sei denn, du machst weiter ohne ein Backup-Tool.

Es ist für Computer, mobile Geräte und sogar Server erhältlich und es:

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *